INTRO

Taubenheim/Spree - das schönste Ende der Welt.

"Am Fuße des bewaldeten Taubenberges, eines nach Osten steil abfallenden Granitrückens, liegt idyllisch der Sommerfrischeort Taubenheim/Spree. Wenn im März das Morgenkonzert der gefiederten Sänger aus dem Walde ertönt, dann steigt der eingesessene Taubenheimer auf seinen Berg. Hier öffnet sich vor seinen Augen ein großartiger Blick (...), der im Norden von dem Höhenzug des Bielebohs, im Osten von den bewaldeten Hügeln Oppachs begrenzt wird. Fern im Norden grüßt der Czorneboh mit seinem erhöhten Aussichtsturm (...) in milchigblauem Schimmer herüber. Versunken in wuchtiger Talmulde träumen überall malerische Häusel. Das Obertaubenheimer Rittergut lugt zwischen umschattenden, hohen Bäumen hervor. Vor ihm sonnen sich Dorfkirchlein und Schule im Glanze zarter Frühlingssonnenstrahlen.
Das niedere Rittergut Taubenheims verbirgt sich hinter schützenden Bäumen. Unauffällig schiebt sich neben ihm der Wacheberg heraus, ein Basalthügel (...). Vom Wacheberg aus genießt der Wanderer die umfassendste Aussicht der Mittellausitz."

("Oberlausitzer Heimatzeitung, 10. März 1934)

Warum sollte man in einem so winzigen Dorf wie Taubenheim/Spree seinen Urlaub verbringen? Nun, lassen Sie uns beginnen.

Wer im Urlaub überfüllte Strände, laute Parties und Shoppingmeilen sucht, ist hier definitiv falsch. Und das ist auch gut so. Denn das gemütliche Taubenheim bietet genau das Gegenteil - Ruhe, Entspannung und herrliche Natur! "Das finde ich in anderen Dörfern auch.", werden Sie sich jetzt denken, "Langweilig." Aber nein, im Gegenteil! Die Natur von Taubenheim und die herrlichen Landschaften des Oberlausitzer Berglandes laden zu wunderschönen Wanderungen und ausgedehnten Radtouren ein und haben schon so manchen zum Schwärmen gebracht. Urlaub in Taubenheim/Spree, das ist Urlaub für die Seele.


Taubenheim liegt tatsächlich am Ende der Welt. Schon der Blick von der Bundesstraße ins Dorf hinunter zeigt: Es führt nur eine Straße hinein. Und dann ist man da, eingebettet in Wälder und Felder, im Süden nur begrenzt von Tschechien. Taubenheim ist das schönste Ende der Welt. Und der beste Ausgangsort für eine Vielzahl von Ausflugszielen.


Wir Taubenheimer sind auf den ersten Blick vielleicht etwas grimmig, aber sprechen Sie uns an - und Sie werden den nettesten Menschen begegnen. Wenn Sie etwas verstehen! Vor allem die älteren Leute sprechen nämlich den Oberlausitzer Dialekt mit dem unverkennbaren gerollten ´r´. Nach dem Weg zu fragen kann dann schon mal ein Problem werden. Wenn Ihnen allerdings jemand "Oack ne jechn!" hinterher ruft, sollten Sie das auf jeden Fall ernst nehmen, denn das bedeutet "Keinen Stress!" Mehr zu unserem herrlich eigenartigen Dialekt finden Sie unter "Oberlausitzer Dialekt".


Wir Taubenheimer lieben es, mit dem Rad nach Tschechien Mittagessen zu fahren, in die Berge zu wandern, Eis essen zu gehen. Wir lieben unser Dorf, sind stolz auf unsere Sonnenuhren und genießen unsere Natur. Wir sind immer in Aktion und können nie wirklich still sitzen. Es gibt immer was zu tun, vor allem am Haus und im Garten! Wir lieben grillen und das ein oder andere Bierchen mit Freunden und wir lassen den Rasenmäher gern einmal stehen, um mit den Nachbarn einen Plausch zu halten. Neugierig sind wir aber nicht mehr als andere! Wir lieben Pilzesuchen im Herbst, ausgedehnte Wanderungen durch den schneebedeckten Wald und gemütliche Familienabende im Winter. Etwas Eigenartiges hat unsere Mentalität dennoch: Angelehnt an die Eigenschaften des bekannten Oberlausitzer Granits werden wir Taubenheimer auch schon mal liebevoll als "Oberlausitzer Granitschädel" bezeichnet, wenn wir wiedermal mit dem Kopf durch die Wand wollen.


Ich gebe zu, vielleicht klingt das für Sie etwas zu übertrieben. Mag sein, aber wir sind einfach in unser Dorf verliebt, sodass wir gar nicht genug schwärmen können. Kommen Sie doch einfach mal vorbei - und wenn es auf ein Softeis in unserer Eisdiele ist, das leckerste der Welt, natürlich.

Impressum